Sachsen-Eintrag wurde bereinigt

Sachsen-Eintrag wurde bereinigt: Wikipedia sperrt sächsischen Landtag aus

Halle (Saale) - Das Online-Lexikon Wikipedia gehört zu den beliebtesten Nachschlagewerken überhaupt. Und auch so mancher Politiker legt gern selber Hand an Einträge. Sachsens Abgeordnete dürfen das jetzt nicht mehr: Wikipedia hat ihnen den Zugang ...

26.04.2018, 15:03

Das Online-Lexikon Wikipedia gehört zu den beliebtesten Nachschlagewerken überhaupt. Und auch so mancher Politiker legt gern selber Hand an Einträge. Sachsens Abgeordnete dürfen das jetzt nicht mehr: Wikipedia hat ihnen den Zugang gesperrt.

Anlass war am Mittwochmittag eine Änderung im Wikipedia-Artikel zum Freistaat Sachsen. Dort wurde der komplette Absatz zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ersatzlos gelöscht. Das wurde zwar nach weniger als einer Minute rückgängig gemacht, setzte aber Nachforschungen in Gang.

Wikipedia-Eintrag zu Sachsen führt zu Nachforschungen

Denn der Unbekannte, der die Aussagen zu Fremdenfeindlichkeit und Rassismus lediglich für einen „Meinungsartikel“ hielt, hatte zuvor schon an anderen Stellen geändert.

Unter anderem wurde aus der „fremdenfeindlichen“ Pegida-Bewegung die „islamkritische“ Pegida, auch die Beiträge zu einem AfD-Abgeordneten und einer bekannten Pegida-Befürworterin waren von der Adresse aus verändert worden.

Umstrittene Wikipedia-Änderung kam aus Behörden-Netzwerk

Noch interessanter aber: Die Online-Kennung des Schreibers ließ sich auf das Netzwerk des Staatsbetriebs Sächsische Informatik Dienste zurückverfolgen. Zu dem gehören nicht nur die Computer der Ministerien und Behörden, sondern auch die des Landtages, insgesamt rund 62.000 Rechner.

Die wurden am Mittwoch nun alle ausgesperrt und dürfen vorerst nicht mehr bei Wikipedia mitschreiben: Es sei „kein Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar“, so die Begründung eines Administrators. Die Sperre gilt vorerst für einen Monat. (mz/slo)