„Elementarer Unterschied“

Kanzleramtsminister Braun rechnet mit keinem neuen Corona-Lockdown

Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes.
Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes. (Foto: Michael Kappeler/dpa)

Halle (Saale)/MZ - Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) rechnet im Herbst nicht mit einem neuen Lockdown. „Solange die Impfungen gut wirken, kommt ein Lockdown zu Lasten derer, die vollständig geimpft sind, nicht in Frage“, sagte er gegenüber MDR Aktuell. „Viele Bereiche, die in der Vergangenheit komplett geschlossen waren, müssen für diesen großen Teil der Bevölkerung geöffnet bleiben. Das ist ein elementarer Unterschied.“

Wenn die Zahlen im Herbst steigen sollten, solle die Inzidenz nicht mehr der zentrale Wert sein, nach dem entschieden wird. „Deshalb werden wir das Thema Krankenhausaufnahmen in der Statistik auch noch mal stärker in den Mittelpunkt stellen. Die Frage ist, welcher Anteil der Inzidenz führt eigentlich zu schwereren Verläufen“, sagte Braun.

Allerdings müsse sich noch zeigen, wie gut die Impfungen auch gegen die Virusvarianten wirkten. Man werde deshalb präzise erfassen, wie viele Menschen trotz vollständiger Impfung in Kliniken aufgenommen würden. Dazu bereite das Bundesgesundheitsministerium gerade eine entsprechende Verordnung vor. Sollten die Impfungen nicht so wirksam sein, wie erwartet, werde man entsprechende Schritte ergreifen müssen.