Präsident von Brasilien

Jair Bolsonaro wegen anhaltendem Schluckauf im Krankenhaus

Anhaltender Schluckauf, das klingt eigentlich recht harmlos: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro ist deswegen allerdings in ein Militärkrankenhaus gebracht worden.

Von dpa
„Militärzone“, steht am Zaum vor dem Militärkrankenhaus HFA, in das der brasilianische Präsident Bolsonaro eingeliefert wurde.
„Militärzone“, steht am Zaum vor dem Militärkrankenhaus HFA, in das der brasilianische Präsident Bolsonaro eingeliefert wurde. Eraldo Peres/AP/dpa

Brasília - Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist auf Anraten seines Ärzteteams ins Krankenhaus gebracht worden. Dies ging am Mittwoch aus einer Mitteilung der Pressestelle der Präsidentschaft in Brasília hervor.

Demnach ist Bolsonaro für Untersuchungen im Militärhospital in der Hauptstadt, um die Ursache für seinen andauernden Schluckauf herauszufinden. Der Präsident werde für 24 bis 48 Stunden im Krankenhaus oder zu Hause unter Beobachtung bleiben. Es gehe ihm gut, hieß es in der Mitteilung. Bolsonaro hatte in den vergangenen Tagen über anhaltenden Schluckauf geklagt, worüber er auch in seiner wöchentlichen Übertragung in sozialen Medien sprach.