Tragischer unfall

Senior verbrennt in seinem Rollstuhl vor Pflegeheim

In Bayern ist ein 70-Jähriger beim Anzünden eines Zigarillos in Brand geraten. Zeugen und Pflegepersonal versuchten vergeblich, den Mann zu retten.

12.04.2022, 11:04
Nach Angaben der Polizei hatte ein 70-jähriger Bewohner eines Seniorenheims beim Anzünden eines Zigarillos Feuer gefangen und ist wegen schwerer Verbrennungen gestorben.
Nach Angaben der Polizei hatte ein 70-jähriger Bewohner eines Seniorenheims beim Anzünden eines Zigarillos Feuer gefangen und ist wegen schwerer Verbrennungen gestorben. Foto: Helmut Degenhart/zema-medien.de/dpa

Bad Füssing/DUR/it - Am vergangenen Sonntag ist ein 70-jähriger Bewohner eines Pflegeheims in Bad Füssing (Niederbayern) beim Anstecken eines Zigarillos ums Leben gekommen, teilte die Polizei mit.

Eine Zeugin soll den Senior, der in einem Rollstuhl vor dem Pflegeheim saß, in Flammen stehend entdeckt haben. Auf der vorhandenen Videoaufzeichnung kann deutlich erkannt werden, dass sich der Mann mit seiner Jacke einen Windschutz vor dem Gesicht machen wollte und seine Jacke am linken Schulterbereich Feuer fing, teilte die Polizei weiter mit.

Der 70-Jährige soll demnach noch versucht haben das Feuer auszuklopfen und die Jacke auszuziehen. Aufgrund seiner Bewegungseinschränkungen ist ihm dies jedoch nicht gelungen. Auch das herbeigeeilte Pflegepersonal konnte dem Bewohner nicht mehr helfen. Dieser ist an seinen schweren Verbrennungen gestorben.