polizeieinsatz

Maskengegnerin bedroht Tankstellen-Mitarbeiterin mit dem Tod

Eine 56-Jährige ohne Mundschutz soll in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) eine Tankstelleninhaberin mit dem Tode bedroht haben, weil diese sie auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht hatte.

07.10.2021, 13:54 • Aktualisiert: 07.10.2021, 14:02
Eine Frau, die gegen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist, bedrohte eine Tankstellenmitarbeiterin in Nordrhein-Westfalen.
Eine Frau, die gegen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist, bedrohte eine Tankstellenmitarbeiterin in Nordrhein-Westfalen. Foto: imago/Symbol

Mülheim/Ruhr/dpa - Die Maskengegnerin habe angekündigt, eine Waffe zu holen und alle Anwesenden zu erschießen, teilte die Essener Polizei am Donnerstag mit. Sie sei von alarmierten Beamten in der Nähe der Tankstelle in Gewahrsam genommen worden. Eine Waffe habe sie nicht dabei gehabt. Die Frau machte laut Polizei bei dem Vorfall vom Mittwoch einen "sehr verwirrten Eindruck". Sie sei in eine Klinik gebracht worden.

Die Polizei nehme nach der tödlichen Attacke auf einen Tankstellen-Mitarbeiter in Idar-Oberstein Mitte September Drohungen im Streit um die Maskenpflicht sehr ernst, sagte ein Sprecher. Wer bedroht werde, solle sofort den Notruf wählen.