Leichenfund

Junge Frau tot aus Fluss geborgen - Polizei schließt Gewalttat nicht aus

Der Fund einer toten Frau in einem Fluss hält die Polizei im oberbayerischen Landreis Rosenheim in Atem. Die Beamten rücken mit einem Großaufgebot aus, um nach Spuren zu suchen.

04.10.2022, 18:30
Eine tot aus einem Fluss am Chiemsee geborgene Frau ist möglicherweise Opfer einer Gewalttat geworden.
Eine tot aus einem Fluss am Chiemsee geborgene Frau ist möglicherweise Opfer einer Gewalttat geworden. Foto: dpa/ZB/Monika Skolimowska/Symbol

Prien am Chiemsee/dpa - Eine tot aus einem Fluss am Chiemsee geborgene Frau ist möglicherweise Opfer einer Gewalttat geworden. Man ermittele weiter in alle Richtungen, jedoch sei ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Dienstag. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen übernommen und werde von der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Rosenheim: Leiche von junger Frau in Fluss entdeckt

Am Nachmittag suchte ein Großaufgebot der Polizei im Umkreis von Aschau im Chiemgau im Landkreis Rosenheim nach Spuren. Mehr als 100 Polizeibeamte seien im Einsatz. Auch Diensthunde waren den Angaben zufolge zeitweise beteiligt.

Ein Passant hatte am Montag die Leiche der jungen Frau im Fluss Prien entdeckt und die Polizei verständigt. Der Leichnam wurde laut Polizei bereits obduziert. Was die Obduktion ergab, teilten die Beamten zunächst nicht mit. Offen blieb auch, ob die Frau vermisst wurde. Am Nachmittag wollte die Polizei eine Pressemitteilung veröffentlichen.

Dem Vernehmen nach soll die Frau um 20 Jahre alt gewesen sein und aus einer Gemeinde im Landkreis Rosenheim stammen.