fast 12 prozent höhere kosten

In Sachsen ist das Bauen deutlich teurer geworden

Wer dieses Jahr in Sachsen ein Haus bauen wollte, musste tief in die Tasche greifen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr waren die Baukosten 2021 im Schnitt 11,7 Prozent höher.

22.12.2021, 10:18
Das Bauen ist in Sachsen in diesem Jahr nach Angaben des Statistischen Landesamtes deutlich teurer geworden.
Das Bauen ist in Sachsen in diesem Jahr nach Angaben des Statistischen Landesamtes deutlich teurer geworden. Foto: dpa/Symbol/Andrea Warnecke

Kamenz/dpa - Das Bauen ist in Sachsen in diesem Jahr nach Angaben des Statistischen Landesamtes deutlich teurer geworden. Wie die Behörde am Mittwoch in Kamenz mitteilte, mussten Bauherren 2021 für ein Wohngebäude im Schnitt 11,7 Prozent höhere Preise einplanen als noch 2020.

Auch bei Bürogebäuden (plus 11,7 Prozent) und gewerblichen Neubauten (plus 11,9 Prozent) legten die Baukosten zu. Das Gleiche galt für die Instandhaltung von Wohnhäusern (plus 11,5 Prozent). Verantwortlich für die Preissteigerungen waren laut Statistikamt unter anderem höhere Materialpreise und Löhne, steigende Transportkosten sowie Lieferengpässe.