Forstwirtschaft

Förster bitten Schüler um Hilfe beim Eichensammeln

Von dpa Aktualisiert: 10.10.2022, 05:53

Erfurt - Um viele junge Bäume für den Wald der Zukunft heranzuziehen, baut die Landesforstanstalt auf die Hilfe fleißiger Kinderhände. Sie rief am Freitag Schulklassen dazu auf, Eicheln zu sammeln und bei den Forstämtern abzugeben. Daraus sollen in der Forstbaumschule in Breitenworbis (Eichsfeld) junge Bäumchen gezogen werden, die beim Aufforsten und dem Umbau des Waldes zu einem klimastabilen Mischwald helfen, hieß es. Der Einsatz wird finanziell honoriert: „Wir belohnen die fleißigen Helferinnen und Helfer mit 4 Euro pro Kilogramm gesammeltes Eichensaatgut“, erklärte Thüringenforst-Vorstand Volker Gebhardt.

Für die Vermehrung der Bäume brauchen die Forstleute nur hochwertiges Saatgut. Daher sollten sich Schulklassen vor dem Sammeln vom örtlichen Forstamt geeignete Flächen im Landeswald zeigen lassen. Wild gesammelte Eicheln etwa in Gärten und Parks könnten nur als Tierfutter im Winter verwendet werden und würden nur mit 20 Cent je Kilogramm vergütet. Die Eicheln sind zudem frisch zu ernten.

Wegen des sehr trockenen Winters sind die Eicheln laut Thüringenforst dieses Jahr etwas kleiner. Allerdings trügen nicht wenige Eichen Frucht. Ohne Hilfe Dritter sei es Thüringenforst nicht möglich, die diesjährige Eichenmast zu ernten, hieß es.